Hintergrund Fahrgastrechte

Die Fahrgastrechte beruhen auf der der europäischen Verordnung (EG) 1371/2007 über die Rechte und Pflichten der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr vom 3. Dezember 2009. Diese bieten den Fahrgästen eine einheitliche Möglichkeit Ansprüche gegenüber den Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland und Europa geltend zu machen. Für Verspätungen oder Zugausfälle gibts es eine Vielzahl von Gründen. Diese sind:
  • Demonstrationen
  • Schnee und Eis
  • Hochwasser
  • Erdrutsche
  • Vandalismus
  • Gleiswechsel
  • Tiere oder Personen im Gleis
  • Entschärfung einer Fliegerbombe
  • Polizei oder Feuerwehreinsätze
  • Terroranschläge
  • Halt entfällt
  • Verspätung eines vorausfahrenden Zuges
  • Warten auf Fahrg. aus anderen Zug
  • Warten auf freie Einfahrt
  • Warten auf entgegenkommenden Zug
  • Notarzteinsatz am Gleis
  • Technische Störung am Zug
  • Zusätzlicher Halt
  • Unwetter
  • Streckensperrung
  • Oberleitungsstörung
  • Signalstörung
  • Bauarbeiten
  • Sonderfahrt
  • Türstörung
  • Überholung
  • Weichenstörung
  • Verspätung aus vorheriger Fahrt
  • Verzögerungen im Betriebsablauf
  • Umleitung des Zuges
  • Warten auf weitere Wagen
  • Gegenstände im Gleis
  • Verspätung im Ausland
  • Stellwerksstörung /-ausfall
  • Außerplanmäßige Geschwindigkeitsbeschränk.
  • Umgestürzter Baum im Gleis
  • Störung an einem Bahnübergang
  • Erhöhtes Reisendenaufkommen
  • Umgestürzter Baum
  • Zug fährt abw. mit nur einem Zugteil
  • Ärztliche Versorgung eines Fahrgastes
Auch bei höherer Gewalt hast du einen Anspruch auf Erstattung. Dies ist durch die oben erwähnte Verordnung sichergestellt. LameTrain hilft dir egal aus welchem Grund du eine Verspätung erlitten hast schnell und unkompliziert an deine Entschädigung zu kommen.

Reisekette

Für einen erstattungsfähigen Fahrgastechtsfalls ist die sogenannte Reisekette entscheidend. Dabei spielt eine zwischenzeitliche Verspätung keine Rolle. Am Ende ist es entscheidend mit wieviel Verspätung du an deinem Zielort ankommst. Liegt diese Verspätung über 60 Minuten hast du das Recht auf eine Entschädigung. Die genauen Details siehst du in unserer übersichtlichen Tabelle weiter unten.
Gut zu wissen
Verspätungen, die durch andere Verkehrsmittel wie zum Beispiel durch einen Stau mit deinem Auto zählen natürlich nicht als Grund für einen Fahrgastrechtsfalls.

Entschädigungsbeträge

Normale Fahrkarten

Verspätung/EreignisErstattung
Ab 60 Minuten Verspätung25%
Ab 120 Minuten Verspätung50%
Hin und Rückfahrt
Besteht dein Ticket aus Hin- und Rückfahrt wird der Entschädigungsbetrag um die Hälfte reduziert.
Beispiel: Du hast ein Ticket von Frankfurt nach Berlin und wieder zurück. Dein Ticket hat einen Preis von 100€ und deine Verspätung auf der Hinfahrt beträgt 130 Minuten. In diesem Fall stehen dir 50% also 50€ zu. Aufgrund der Teilung ergibt sich somit eine Entschädigungsbetrag von 25€.
Gut zu wissen
Du kannst deine Ansprüche bis zu einem Jahr nach deiner Fahrt geltend machen.
Mindestsumme
Erstattungen von unter 4€ werden leider nicht ausgezahlt.

Zeitfahrkarten

Für Zeitfahrkarten gelten pauschale Erstattungen. Hier siehst du eine Übersicht wie diese im Detail aussehen.
Art der Fahrkarte2. Klasse1. Klasse
Zeitkarte im Fernverkehr5€7,50€
Zeitkarte im Nahverkehr1,50€2,25€
Bahncard 10010€15€
Das diese Pauschalbeträge in einigen Fällen unter die 4€ Mindestgrenze fallen, können bei Zeitfahrkarten mehrere Verspätungen gesammelt eingereicht werden. So benötigt es beispielsweise 3 Verspätungsfälle im Nahverkehr (3 * 1,50€) um über diese Bagatellengrenze zu kommen.

Beispiele für Zeitfahrkarten sind:Schöner Tag TicketSchönes Wochenende TicketQuer-durchs-Land-TicketLänder-Tickets
Limits bei Bahncard 100
Erstattungen bei einer Bahncard 100 sind möglich bis 25% des Kaufpreises durch Erstattungen erreicht sind. Jegliche Ansprüche darüberhinaus werden von der Bahn abgelehnt.

Alternative Verkehrsmittel

Die Option ein alternatives Verkehrsmittel (Taxi, Bus etc.) in Anspruch zu nehmen besteht, sobald deine zu erwartende Verspätung am Zielbahnhof mehr als 60 Minuten beträgt oder deine planmäßige Ankuftszeit zwischen 0 und 5 Uhr liegt. Die Erstattung der Kosten ist hierbei auf 80€ begrenzt.

Reservierungen

Reservierungen sind ebenfalls erstattungsfähig. Sobald du die Reservierung nicht vollumfänglich nutzen konntest, ist diese ebenfalls erstattungsfähig. Vollumfänglich bedeutet, dass du für jeden gelisteten Zug mit Reservierung auf deinem Ticket diese auch nutzen konntest.
Gründe, dass dies nicht so ist gibt es viele. Hier einige Beispiele:
  • Du hast aufgrund einer Verspätung deinen Anschlusszug verpasst
  • Der Wagen mit deiner Reservierung existiert überhaupt nicht
  • Der Zug wurde ausgetauscht
Art der ReservierungPreis
1. Klasse5,90€
2. Klasse4,50€
Eine Reservierung ist standardmäßig in der 1. Klasse inklusive. Reservierungen egal ob 1. oder 2. Klasse werden immer pauschal mit 4,50 entschädigt!

Nichtantritt oder Abbruch der Reise

Dieses Recht steht dir zu, sobald deine zu erwartende Verspätung am Zielbahnhof mehr als 60 Minuten beträgt. In diesem Szenario steh dir eine Erstattung des kompletten Fahrpreises (100%) zu. Bei Abbruch deiner Reise, kannst du dir den nicht genutzten Anteil (anhand der Strecke) erstatten lassen.
Weitere Informationen
Quelle und weitere Information zur Entschädigung bei Zugverspätung auf: www.vexcash.com